LEED

Seit 2010 ist die Hauptverwaltung von Werner & Mertz der markante Orientierungspunkt in der Rheinallee in Mainz. Das Gebäude mit den auffallenden Windkraftrotoren auf dem Dach entspricht höchsten internationalen Maßstäben für nachhaltiges und umweltbewusstes Bauen. 2012 erhielt Werner & Mertz dafür mit „LEED Platinum“ die anspruchsvollste Nachhaltigkeits-Zertifizierung für Gebäude. Der Neubau ist damit Deutschlands einzige Industrieverwaltung dieser höchsten Auszeichnungsklasse. LEED steht für Leadership in Environmental & Energy Design, mit dem hochwertige ökologische Gebäude klassifiziert werden.

Die Werner & Mertz-Hauptverwaltung:
höchste internationale Auszeichnung für ökologisches Bauen.

Bestechend ist vor allem das Energiekonzept: Mittels Windkraft, Photovoltaik und geothermischer Grundwassernutzung erzeugt der Neubau 20 Prozent mehr Energie, als er für den laufenden Betrieb benötigt. Mit Solarstrom vom Dach der Verwaltung werden zudem zwei Elektro-Smarts als Dienstwagen betankt.

Das Heiz-/Kühlsystem wird mit eigenem Brunnenwasser gespeist. Anschließend fließt es in die neue Entsalzungsanlage auf unserem Werksgelände und wird dann in der Produktion ressourcenschonend ein zweites Mal genutzt.

Das LEED-Zertifizierungssystem wurde in den USA von der gemeinnützigen Gesellschaft USGBC (U.S. Green Building Council) entwickelt. Beurteilt werden die Gebäude nach sechs Hauptkriterien: nachhaltiger Standort, Wassereffizienz, Energieverbrauch, umweltbewusste Materialien und Ressourcen, Innenraumqualität sowie innovative Lösungen. Die Bewertung erfolgt nach einem festen Punktesystem; Platinum ist die höchste von vier Qualitätsstufen.