Vergabe-Insider: Neues Online-Fachmagazin rund um grüne öffentliche Beschaffung

Die öffentliche Beschaffung muss und wird grüner werden, daran besteht kein Zweifel. Mit der Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes legt der deutsche Gesetzgeber fest, dass Beschaffungsstellen in Bundesbehörden und bundeseigenen Unternehmen künftig gezielt Umweltaspekte berücksichtigen müssen. Das stellt viele Einkäufer vor Herausforderungen, denn trotz der hohen Relevanz wurde das Thema Nachhaltigkeit in der öffentlichen Beschaffung bislang weitgehend vernachlässigt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es an Aufklärung über das Thema zurzeit ebenso fehlt wie an konkreten Hilfestellungen für die Praxis.

Um das zu ändern, hat sich die Professional-Sparte des Mainzer Reinigungsmittelherstellers Werner & Mertz mit der Forschungsgruppe für Recht und Management öffentlicher Beschaffung (FoRMöB) der Universität der Bundeswehr München zusammengetan. Gemeinsam haben sie den Vergabe-Insider ( www.vergabe-insider.com ) ins Leben gerufen, ein Online-Fachmagazin für alle, die sich mit grüner öffentlicher Beschaffung befassen. „Der Vergabe-Insider ist als Hilfestellung für öffentliche Einkäufer gedacht: Wir wollen dabei unterstützen, eine nachhaltige und gleichzeitig rechtskonforme Beschaffung in der Praxis zu realisieren“, so Thomas Ulbricht (Leiter der Professional-Sparte von Werner & Mertz). Ein weiterer wichtiger Partner des Magazins ist der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.), der das Thema Nachhaltigkeit in der Öffentlichen Hand weiter mit vorantreiben will.

Entscheider zur Nachhaltigkeit befähigen

×

Bund, Länder und Kommunen geben pro Jahr ca. 360 Milliarden Euro für Produkte und Dienstleistungen aus, rund 13% des gesamten Bruttoinlandsproduktes. Mit dieser gewaltigen Kaufkraft übt die Öffentliche Hand einen entscheidenden Einfluss auf Umweltbelange und die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte aus. Trotz dieser großen Verantwortung gibt es für die praktische Umsetzung bislang wenig Orientierungshilfe. Beispielhafte Ausschreibungskriterien sind ebenso Mangelware wie öffentliche Datenbanken zu dem Thema.

Dabei gäbe es viele Möglichkeiten für die Beschaffungsstellen, zugleich wirtschaftlich und ökologisch zu entscheiden: „Das Vergaberecht verpflichtet uns, das wirtschaftlichste Angebot im Sinne des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses zu wählen – es werden sogar explizit umweltbezogene Zuschlagskriterien genannt“, so Prof. Dr. Michael Eßig (Inhaber des Lehrstuhls Beschaffung & Supply Management, Universität der Bundeswehr München). Den Verantwortlichen in der öffentlichen Beschaffung dafür konkrete Hilfestellungen zu geben, ist die zentrale Aufgabe des Vergabe-Insiders. „Gemeinsam mit der Beschaffungspraxis identifizieren wir Best Practice-Beispiele und stellen konkrete Tools zur Verfügung“, so Eßig.

Für Leif Miller (Bundesgeschäftsführer des NABU) stellt die öffentliche Beschaffung einen großen Hebel dar, um die Nachfrage nach Recyclingmaterial und wiederverwendeten Produkten zu stärken. „Indem die Öffentliche Hand den Vergabeprozess an verbindliche und rechtssichere Nachhaltigkeitskriterien knüpft, werden klimafreundliche und ressourcenschonende Produkte gezielt gefördert“, so Miller.

Praxistipps und Aufklärung

Die Beiträge des Magazins orientieren sich an konkreten Fragen des Alltags und bereiten Fachwissen zur nachhaltigen Beschaffung nutzwertig auf. Inhaltlich fundiert durch die Arbeit der FoRMöB, erläutern die einzelnen Artikel Themen wie Einkaufsformalien, Beschaffungsleitlinien und gesetzliche Vorgaben. Ausführliche Ratgeberbeiträge geben
zudem praktische Arbeitstipps. Durch sie erfährt man etwa, wie das Thema Nachhaltigkeit bei der Wirtschaftlichkeit eines Angebots berücksichtigt werden kann.

Neben Alltagshilfen bietet der Vergabe-Insider aber auch sachdienliche Aufklärung zu allgemeinen Öko-Themen. Hintergrund-Beiträge geben detaillierte Einblicke in die Nachhaltigkeitsbranche, verschaffen einen Überblick über die effizientesten Recycling-Methoden oder klären über bestehende Öko-Labels auf.

www.vergabe-insider.com

Über die Partner des Vergabe-Insiders

Die FoRMöB der Universität der Bundeswehr München

Die Forschungsgruppe für Recht und Management öffentlicher Beschaffung (FoRMöB) bündelt alle Forschungsaktivitäten des Arbeitsgebiets Beschaffung an der Universität der Bundeswehr München (UniBwM) im Bereich der öffentlichen Beschaffung. Das FoRMöB ist eine institutsübergreifende Einrichtung mit den Professuren Öffentliches Recht (Prof. Dr. Helge Rossen-Stadtfeld), Privatrecht (Prof. Dr. Stefan Koos) und Mikroökonomie (Prof. Dr. Karl Morasch).

Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.)

Der NABU ist der älteste Umweltverband in Deutschland und engagiert sich seit 1899 für Mensch und Natur. Mit mehr als 770.000 Mitgliedern und Fördernden ist er der mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland. Rund 40.000 ehrenamtlich Aktive engagieren sich in fast 2.000 Gruppen täglich für den Natur- und Umweltschutz. Zu den wichtigsten Aufgaben des NABU zählen der Erhalt der Lebensraum- und Artenvielfalt, die Nachhaltigkeit der Land-, Wald- und Wasserwirtschaft und nicht zuletzt der Klimaschutz. Ebenso die Vermittlung von Naturerlebnissen und die Förderung naturkundlicher Kenntnisse. Auch international setzt sich der NABU für den Schutz bedrohter Arten und ihrer Lebensräume ein, er ist dazu in mehr als 20 Ländern vor Ort aktiv.