Richtiges Recycling zum Schutz unserer Meere!

In Bali fand die internationale Fachkonferenz "Our Ocean" statt. Zwei Tage lang suchten Politiker und Fachleute aus aller Welt gemeinsam nach Lösungen für das weltweite Plastikmüllproblem. Wie bekommen wir unsere Ozeane sauber? Mit dabei war unser Inhaber Reinhard Schneider, der auf verschiedenen Konferenzen unsere Recyclat-Initiative als best-practise Beispiel vorstellte.

Wie Kreislaufwirtschaft in einem mittelständischen Unternehmen erfolgreich umgesetzt wird und dabei eine Vorbildrolle für die Lösung eines globalen Problems – der Plastikvermüllung der Meere – übernehmen kann, zeigt die Recyclat-Initiative von Werner & Mertz. „Wir verfolgen ein echtes Kreislaufprinzip mit dem Ziel, kein Rohöl für die Produktion von Plastikverpackungen zu verbrauchen und stattdessen Wertstoffe aus der Quelle „Gelber Sack“ (haushaltnahe Sammlung in Deutschland) so hochwertig aufzubereiten, dass diese als Basis für sogar lebensmitteltaugliche Verpackungen dienen. Wir sind momentan sogar der weltweit führende Markenhersteller von 100 % recycelten Kunststoffverpackungen“, erklärt Reinhard Schneider, Inhaber Werner & Mertz und Wegbereiter der Reyclat-Initiative. Mit 215 Millionen PET- Verpackungen aus 100 % Altplastik mit einem Anteil von 20 % Recyclat aus dem Gelben Sack hat die Recyclat-Initiative eindrucksvoll bewiesen, dass es möglich ist, hochwertige Verpackungen aus Altplastik in den Markt zu bringen und dabei 79 % CO2 Emissionen gegenüber der Herstellung von Verpackungen aus Virgin Material einzusparen. Seit Beginn der Recyclat-Initiative sind, mit Stand Oktober 2018, schon 11.971 Tonnen CO2 eingespart worden. (Studie Alpla, Denkstatt, Wien 2017)